Vielfältigkeit WordPress

Wie ich auch auf meiner „Über mich„-Seite erzähle, habe ich nach einigen Umwegen WordPress als System für mich und meine Onlinepräsenzen entdeckt. Natürlich hängt es immer von den eigenen Präferenzen ab und WordPress ist deswegen noch lange nicht auch für jeden anderen die richtige Wahl. Allerdings bietet es eine sehr einfache Möglichkeit, das Grundgerüst einer Seite zu erstellen ohne Zeit für das Schreiben des Codes aufwenden zu müssen- oder ohne in diesem Bereich Vorkenntnisse haben zu müssen.

Die Bearbeitung im „Backend“* ist zudem super einfach: Beiträge schreiben, Seiten oder Kategorien erstellen und Designs laden und verändern passiert mit wenigen Klicks. Nach einer kurzen Orientierung kann man auch hier arbeiten, ohne jemals vorher etwas in diesem Bereich gemacht zu haben.

*Das „Frontend“ ist die Website, so wie sie der Besucher sieht. Mit den Artikeln, Seiten und Menüs, die vom Betreiber der Seite im „Backend“ erstellt worden sind. Im Backend befindet sich der Arbeitsbereich des Administrators oder Seitenbetreibers. Hier hat er die Möglichkeit zum bearbeiten und verändern der Seite.

Es gab noch keine Idee, die ich mit WordPress nicht umsetzen konnte. Das war bei einem Anbieter, der einem „Die eigene Website in 2 Minuten“ verspricht, anders. Hier gibt es das sogenannte „Baukasten-Prinzip“, wo man seine Inhalte nur in vorgefertigte Designs und Strukturen eingeben kann. Mein leidenschaftliches Plädoyer dagegen lest ihr hier.

Zeitersparnis und Individualität

WordPress bietet auch vorgefertigte Designs („Themens“) und Erweiterungen („Plugins“) für Kontaktformulare etc., jeder Nutzer könnte aber auch seine eigenen Codes hochladen und so komplett eigene Elemente verwenden. Tatsächlich bietet WordPress so eine gute Kombination aus Zeitersparnis, wenn man auf die vorgefertigten und frei nutzbaren Elemente zurückgreift, und der Möglichkeit zur kompletten Individualität.

Hier zum Beispiel (65+ Best Free Responsive WordPress Themen 2018) findet man eine Zusammenstellung kostenloser WordPress-Themes, die zudem auch noch responsiv sind. So passt sich die Website an das Medium an, über das sie aufgerufen wird. Den unterschiedlichen Bildschirmgrößen von Laptop, Tablet oder Handy wird so automatisch entsprochen. Die Designs sind sehr unterschiedlich, so sollte für jeden Typ etwas dabei sein. Ein Blick auf fertige Themen lohnt sich immer- auch hier können oft noch viele Anpassungen vorgenommen werden.

Außerdem gibt es zum Beispiel hier (15+ Best WordPress Plugins 2018) tolle Ideen für Erweiterungen der eigenen Website. Ich empfehle Jetpack uneingeschränkt! Nicht jeder benötigt jede Funktion, aber mit diesem einen Plugin sind viele hilfreiche Elemente (Kontaktformular, Aufrufstatistik etc.) mit nur einer Installation geboten.

Nur Mut!

Heutzutage ist es so einfach (und kostengünstig) wie noch nie, seine Texte, Bilde rund Ideen mit Freunden oder der ganzen Welt zu teilen. Der eigene Blog oder die eigene Website (hier mehr zur Abgrenzung und den Möglichkeiten in WordPress) sind ein toller Weg hierfür. So eine Online-Visitenkarte oder einen Treffpunkt für Menschen mit gleichen Interessen zu schaffen, macht einfach Spaß!

WordPress unterstützt dabei und macht es wirklich einfach, genau das zu tun. Wer Unterstützung bei seinem Projekt oder der Arbeit mit WordPress braucht, findet online viel Hilfe. Darüber hinaus biete ich immer gerne meine Hilfe an, bei dieser Arbeit zu helfen. Tretet dazu gerne mit mir in Kontakt.

Ich wünsche euch viel Spaß bei der Arbeit mit WordPress und beim entdecken der vielfältigen Möglichkeiten!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.