Statische Startseite – Website oder Blog?

WordPress ist als als klassische Blogger-Software gestartet. Inzwischen gibt es allerdings so viele verschiedene Designs und Möglichkeiten, die eigene Online-Präsenz zu gestalten, dass ich mich hier den Unterschieden widmen möchte. Denn in erster Linie ist WordPress ein „CMS“ (Content Management System), das vielfältig eingesetzt werden kann. Um damit eine klassische Website zu erstellen, nutzt man die sogenannte statische Startseite.

Für den weiteren Text hier einmal eine sprachliche Abgrenzung (natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Blog: Eine Internetpräsenz, die in der Regel wenig statische Inhalte aufweist. Auf der Startseite werden Beiträge oder Beitragsausschnitte gezeigt, die sich einem Oberthema und/oder den persönlichen Vorlieben des Bloggers widmen. Ein Blog besteht hauptsächlich aus diesen Beiträgen und persönlichen Inhalten, weniger aus statischen Seiten mit festgeschriebenen Texten. Die Möglichkeit zum Dialog ist hier ein zentrales Element, in der Regel wird die Kommentarfunktion häufig genutzt. Ein Blogger spricht seine Leser oft persönlich an und teilt seine. Leidenschaft(en) mit ihnen.

Website: Eine Internetpräsenz, oft von Firmen, die hauptsächlich Inhalte bereitstellt. Diese werden meist nicht kommentiert oder diskutiert, sondern sind rein informativ. Solch eine Internetpräsenz zeichnet sich oft durch textlastige Seiten und Unterseiten aus, die nicht einer ständigen Veränderung unterliegen.

Nutzen der statischen Startseite

Da WordPress in seiner grundsätzlichen Handhabung relativ einfach ist, empfehle ich es auch jedem, der nicht ein Blog, sondern eine Website erstellen will. Nach kurzer Zeit kommen auch Einsteiger in die Welt der Online-Visitenkarte (der eigenen Homepage/Website) gut damit klar. WordPress ist also, egal in welcher Form, ein sehr gutes Tool für die Verwaltung und Gestaltung der eigenen Website oder des eigenen Blogs. Aufgrund der guten Grundausstattung, aber auch der vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, eignet es sich ebenso für Anfänger und Profis. Rundum also eine kleine Wunderkiste.

Nach wenigen einfachen Schritten kann man WordPress, dessen Grundeinstellungen (Defaultwerte) immer einen Blog mit einzelnen Beiträgen auf der Startseite zeigen, auch als Website verwenden.

Dazu sollten im Vorfeld wenigstens zwei Seiten erstellt werden: Eine Seite mit einem Titel wie „Start“, „Willkommen“ oder „Home“ etc. und eine zweite Seite mit einem Titel wie „Blog“, „News“, „Neuigkeiten“… Die Titel der Seiten sind dabei völlig frei wählbar. Sie geben nur in etwa wider, was wir damit vorhaben. Die Seite, die als Startseite dienen soll, kann nun direkt mit den Inhalten gefüllt werden, die auf der ersten Seite erscheinen sollen. Dies kann beispielsweise ein Video oder ein Willkommenste sein.

Die richtigen Einstellungen

Die zweite Seite, also die Seite für die Blog-Beiträge, muss lediglich erstellt werden, allerdings keinen Inhalt haben. Bei machen Themen (vorgefertigten Designs) DARF sie keinen Inhalt haben, damit die Darstellung der Beiträge einwandfrei funktioniert. Oftmals möchte man auch auf der eigenen Website eine Seite für Neuigkeiten oder Ankündigungen haben. Ist dies nicht der Fall, erstellt man keine zweite Seite oder baut diese einfach nicht ins Menü ein.

Nun muss im Menü nur noch die richtige Einstellung vorgenommen werden, um die richtigen Seiten an der gewollten Stelle erscheinen zu lassen. Im Menüpunkt „Einstellungen“ muss der Unterpunkt „Lesen“ aufgerufen werden. Standardmäßig ist hier bei „Deine Startseite zeigt: Deine letzten Beiträge“ ausgewählt. Da wir genau das nicht wollen, setzen wir den Auswahlpunkt bei „Eine statische Seite“:

Hier müssen dann nur noch die entsprechenden Seiten ausgewählt werden. Nicht vergessen, unten auf „Änderungen speichern“ zu klicken, und schon ist die Arbeit getan. Soll der Blog keine News- oder Beitragsseite haben, kann man auch einfach für die Beitragsseite keine Auswahl treffen.

Schon hat die Internetpräsenz nicht mehr den klassischen Blog-Karakter, sondern ist durch die statische Startseite eine ganz normale, inhaltslastige Website geworden. Praktisch ist, dass man sich die Funktion von WordPress zu Nutze macht, verfasste Beiträge direkt auf der richtigen Seite anzuzeigen.

Je nach Geschmack kann man so auch verschiedene Startseiten auswählen und ganz einfach austauschen. Natürlich kann man die Einstellung auch jederzeit rückgängig machen.

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.